Update

… ein kreativerer Titel fällt mir momentan leider nicht ein. Ich dachte mir, ich schreibe mal wieder ein paar Zeilen und lade ein paar Bilder hoch, für die Leutchen die es interessiert, wie es mir hier in Lund so ergeht.

Major News (man verzeihe mir meine englischen Einwürfe, ich spreche zu 99% englisch hier): Meine Kurse haben endlich angefangen. Genau genommen hat ein Kurs angefangen („Education, Culture and Lifestyle in Sweden“), dieser allerdings Vollzeit, 7.5 ECTS Punkte in 4 Wochen. Gruppenarbeit spielt hier eine deutlich größere Rolle als in Deutschland, und ich bin positiv davon überrascht, wie gut das funktioniert. Vor Beginn des Kurses war ich fast anderthalb Monate „kursfrei“, was damit zusammenhängt, dass die Kurse hier blockweise stattfinden, und meine gewählten (ohne mein Wissen zum Zeitpunkt der Wahl) alle in der zweiten Semesterhälfte stattfinden.

Minor News: Freizeitgestaltung. Früh morgens aufstehen, mir ein paar Klamotten überziehen und mich auf die Straße gegenüber vom Wohnheim stellen. Feueralarm, 3 mal in einer Woche (und keiner davon Probealarm). Jedoch keine ernsthaften Schäden.
P1020024

Weiterhin fotografiere ich gelegentlich aus dem Fenster, zum Beispiel wenn es hagelt…
P1020007

… oder kurz davor:
P1020003

Um die Zeit vor Beginn meines ersten Kurses totzuschlagen, habe ich beschlossen ein neues Instrument zu lernen. Und weil hier ja alles so teuer ist, konnte es natürlich kein großes teures Instrument sein, also habe ich mir ein kleines billiges gekauft: 250 SEK (ca. 25€) für eine Ukulele im örtlichen Musikladen.

Auf dem Bild (hinter der Kamera Lolo aus China, glaube ich): Roommate Niels (aus Belgien) und ich in der Küche:
8926_103040346379666_100000211033400_81036_2451488_n

Natürlich verbringe ich nicht meine gesamte Zeit im oder vor dem Wohnheim, gelegentlich fröne ich auch der vielseitigen Abendunterhaltung in Lund, zum Beispiel Open Mic Night (Smålands Nation) oder Wisecrackers All English Comedy Club (Västgöta & Helsingkrona Nation), teste Pubs oder verlasse Lund um mal die Nachbarschaft auszuchecken (womit ich natürlich Malmö meine).

10422_151063884025_709889025_2559816_3038993_nMalmö ist ein Kapitel für sich, so etwas wie der unliebsame hässliche große Bruder von Lund, der sehr komischen Dialekt spricht (Skånska, deutlich intensiver als in Lund, obwohl nur 10 Minuten mit der Bahn entfernt). Skånska oder auch schonisch ist so etwas wie eine Mischung aus Schwedisch und Dänisch und klingt, als müsse man sich übergeben.

Dafür ist Malmö größer und hat viel, was man in Lund nicht findet. Zum Beispiel größere Konzerte (Devildriver, Killswitch Engage und In Flames werde ich mir dort im November und Dezember anschauen), eine Lasertag Arena (awesome! Foto von Tobi, auf dem Foto ich, Tobi und Emrah) und ein Eishockey Team, die „Malmö Red Hawks“.

P1020045

So, nun neigt sich mein großes Update dem Ende zu. Demnächst: Ein letzter Heimaturlaub bevor ich im Juni 2010 wieder nach Hause zurückkehre: National Poetry Slam in Düsseldorf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s