Tourtagebuch, Tag 2: Finanzloch und Mann-Bär

Offtag. Meiner erster von drei Auftritts-Offtagen, größtenteils ereignislos. Während Alex mit Ibsen (Alex’ Hund) spazieren oder in der Uni war, habe ich Besorgungen in Münchens Innenstadt gemacht. Auch wenn ich ausschließlich die Sendlinger Straße abgegrast habe, denke ich dennoch, mit Fug und Recht behaupten zu können, dass es in ganz München kein einziges schönes Portemonnaie gibt. Musste das Finanzloch in meinem Privathaushalt (Riss im Kleingeldfach meines Portemonnaies) also erst mal provisorisch mit Tiermotivpappe flicken. Weiterhin gibt es keine einzige schöne kurze Hose und eine einzige schöne Sonnenbrille die mir mit 139,- € aber um etwa 134,- € zu teuer ist.

Abends habe ich Elena getroffen, das verlorene Schaf der Marburger Lesebühne Late-Night-Lesen und Neu-Wahl-Münchnerin (na das ist mal ein witziges Wort). Der Vortrag, den wir uns im Münchner Literaturhaus gemeinsam angeschaut haben, war sicherlich interessant, da muss ich sie noch mal fragen, aber das viele Besorgungenmachen und die sonstige Ereignislosigkeit des Tages hatten mich so sehr geschlaucht, dass ich nicht zuhören konnte. Habe stattdessen ein paar zusammenhanglose Zeilen geschrieben, die sich aber reimen:

Alex und ich, wir wollten heut Texten
Aber nix über Bomben, weil Bomben verletzen
Es könnte so leicht sein, von Worten zu Sätzen
Hier hört der Faden auf weil selbst die Tollsten vercheckt sind
Apfel- und O-Saft sind von allen Sorten die besten
Wer das noch nicht weiß, der sollte das testen
Von Marburg nach Bremen fährt man nach Norden und Westen
Ich bin ruhig weil der Hund schlafen soll doch du weckst den
Oma backt nicht mehr, also gibt’s Torten von Gästen
Kann auch nicht mehr kochen aber das sind von meinen Sorgen die Letzten
Einfach bei Youtube den Schritten folgen, wie der Zoll den Gesetzen
Und kommste bei WOW nicht weiter, wart’s ab, die Orks helfen questen
Ihre Frauen sind nicht hübsch, doch von allen Holden die whacksten
Fortschritt ist so normal wie das Morden in Western
Wahrscheinlich sind auch wir schon Morgen von Gestern
Ich hab mal gehört, es gibt viele Sorten von Gletschern
In der Uni, bei so einem Vortrag von Bachelorn

Im Münchner Literaturhaus steht übrigens in einer Glasvitrine der Bär, der früher wohl im Hause Mann stand. Habe mal ein Foto gemacht, auf dem auch Elena und ich mehrmals drauf sind.

V.h.n.v.: Ich, Elena (mehrmals), Bär aus dem Hause Mann. Foto: Kamera.

So. Habe heute keine Lust mehr, meine Casio-Deluxe-Zeitreisen-Uhr zu benutzen. Wohlgemerkt keine Lust. Wenn ich keine Zeit hätte und mit einer Zeitmaschine in der Hand nicht wüsste, was ich dagegen tun kann, hätte ich die Zeitmaschine nicht verdient.

Übrigens sind im Duell Ibsen (Alex’ Hund) vs. Antihistaminika beide gleichauf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s