Tourtagebuch, Tag 3: Umzug und Regen

Ok, nach einem wirklich spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen muss ich mich geschlagen geben. Die Natur ist mächtiger als von Menschenhand geschaffene Gegenmittel. Ist der Hund zu stark, sind deine Antihistaminika zu schwach. Habe heute, am zweiten von 3 Offtagen Schreibtagen in München, mein Lager bei Alex und Ibsen (Alex’ Hund) abbrechen müssen und bin dankenswerterweise bei Elena aufgenommen worden. Für den Weg von Alex zu Elena habe ich mit diversen Fußwegen, U- und Straßenbahnen etwa 40 Minuten gebraucht. Wäre Alex Marburg, wäre Elena (rein wegzeittechnisch) mal mindestens Gießen. Aber echt mal mindestens. Womit ich jetzt nicht Elena abwerten möchte, Gießen hin oder her.

V.l.n.r.: Bürgersteig, Mülleimer, Straße, Auto. Foto: Taschentelefon

Weitere Vorkommnisse: Schwüle Hitze ging auf dem Weg von einer Schreibsession in einem Café auf der Münchener Freiheit (der Platz, nicht die Band) in angenehmen Sommerregen über, der nass war, was ich mit meiner Kamera meines wasserdichten Taschentelefons mal festgehalten habe. Die Schlechtheit der Taschentelefonkamera habe ich übrigens subtil mit der Anwendung einer dieser Vintage-Kamera-Anwendungen überspielt. Ich warte übrigens noch auf die Anwendung, mit der man gute Fotos absichtlich wie schlechte Taschentelefonkamerafotos aussehen lassen kann.

Gerade übrigens, bevor ich nun in einem garantiert hundefreien Zimmer hoffentlich grandios frei atmend schlafen werde, habe ich noch eine kleine Zeitreise mit meiner Casio-Deluxe-Zeitreisen-Uhr unternommen, und zwar ins schöne 2010, Anfang November, zum slam2010, den deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften. Angetreten bin ich dort in den Kategorien Ü20 Einzel sowie Fotografie. Ergebnis: Mit schlechtester Punktwertung des Gesamtwettbewerbs in ersterem ausgeschieden, gewonnen in letzterem. Mit diesem schönen Foto, aufgenommen vor etwa einem Jahr irgendwo in Stuttgart, konnte ich die Kategorie „On The Road“ für mich entscheiden. Das Foto wurde auf eine Bronzeplatte gedruckt, die jetzt bei Sebastian23 hängt, wenn ich mich nicht irre, und wurde als Poster verkauft.

V.l.u.n.r.o.: Notizblock, Untersetzer, Milchdöschen, Kaffeetasse. Foto: Gute Kamera.

Werde später meinen Kindern davon erzählen, wie ich die deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2010 gewonnen habe. Nice.

Ein Gedanke zu “Tourtagebuch, Tag 3: Umzug und Regen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s