Inventur Mainz

Gestern durfte ich mal wieder beim Poetry Slam in Mainz auf der Bühne stehen. Ich tue das oft und gerne (gestern war das inzwischen zehnte Mal seit Anfang 2009) und das Mainzer Publikum scheint mir auch oft und gerne dabei zuzuschauen. Wie auch schon damals in Würzburg durfte ich gestern, neben dem obligatorischen Absinth und dem Siegerapplaus (1:01 Minuten aufgezeichnet auf einer Audio-Grußkarte), eine Tüte mit nach Hause nehmen, die vorher im Publikum herumging und von diesem mit Siegpreisen befüllt wurde. Ken bat mich, mal eine kleine Inventur zu machen. Eine Bitte, der ich gern nachgegangen bin:

Publikumstüte Mainz

(Anklicken für volle Größe)

Für die Menschen, die keine Lust auf Fotos angucken haben, hier eine halbwegs vollständige Auflistung:

Sieben Kugelschreiber (vier schwarz, drei blau), sechs funktionierende Feuerzeuge, zwei Päckchen Streichhölzer, eine Packung mit sechs Zigaretten, eine einzelne Zigarette, eine einzelne kaputte Zigarette, zwei Briefmarken (0,10€ und 0,55€), eine Handynummer, ein ausgeschnittenes Herz, ein echter Dollar, ein sehr schlecht gefälschter Dollar, 2 ½ Oppenheimer Taler, eine Glücksbringer-Münze, ein 5€-Schein, neun 2€-Stücke, elf 1€-Stücke, sieben 50-Cent-Stücke, sechs 20-Cent-Stücke, zwei 10-Cent-Stücke, vier 5-Cent-Stücke, drei 2-Cent-Stücke, fünf 1-Cent-Stücke (insgesamt €39,21), ein Strohhalm, ein Zahnstocher, ein 1GB-USB-Stick, eine Audiokassette, zwei Spielmarken, drei KUZ-Pfandmarken, eine andere Pfandmarke, ein KUZ-Becher, ein Jazzplektrum („Die Musik grüßt die Poesie“), drei paar Ohrenstöpsel, vier große Tampons, ein kleiner Tampon, zwei Accu-Check, zwei Paracetamol 500, zwei Ibuprofen 400, drei Aspirin+C, ein Aspirin-Complex, ein fast leeres Asthma-Spray (Salbuhexal), drei Kondome, zwei Erfrischungstücher, ein feuchtes Brillenputztuch, ein trockenes Brillenputztuch, fünf angefangen Packungen Taschentücher, ein einzelnes unbenutztes Taschentuch, ein einzelnes benutztes Taschentuch, sieben Pflaster, eine Zahnbürste, eine Nagelfeile, ein Döschen Zahnseide, ein leeres Deo, drei Fläschchen Handyhygienegel, zwei Parfümproben, zwei Tuben Gesichtscreme, zwei Tuben Handcreme, eine Tube Glossy Lipbalm Sweet Strawberry, ein Beutel Kräutertee, eine halbvolle Dose Pulmoll, ein Päckchen Eierfarben, zwei Überraschungsei-Überraschungen, eine 3DM-Telefonkarte, sechs Sanifair-Wertbons, ein Plüschküken, eine halbvolle Tüte Popcorn, eine leere Tüte Popcorn, schwäbische Maultaschen, ein Stück Brezel, eine Banane, eine Dose Sprotten in Tomatensauce, jede Menge Bonbons, zwei gefaltete Schwäne, ein gefalteter Frosch, eine gefaltete Rose, bunte Steine (oder Bonbons, weiß ich noch nicht), eine Murmel, ein Schlüssel, vier Schlüsselanhänger (ein halbes Herz, ein Schuh mit der Aufschrift „Barkasse Schülssel“, ein Piepsteil das auf Pfeifen reagiert und mich fast verrückt gemacht hätte [hallo Torben und Christian] und ein Einkaufswagenchip), ein Einkaufswagenchip, drei Aufkleber, ein Infoheft gegen Homophobie (passend weil Tag gegen Homophobie war), ein ausgedrucktes Kursblatt über Trichinen, drei Zugfahrpläne, ein Stadtplan, ein beschriftetes Sonnenuntergang-Foto, ein abgelaufenes Tübinger Semesterticket, sechs KUZ-Eintrittskarten (eine davon mit vier Real-Treuepunkten beklebt), drei Haarspangen, ein Ohrring, zwei Armreife, zwei Büroklammern, zwei Schraubendreher-Bits, eine Tröte, eine Batterie, eine Taschenlampe, jede Menge Visitenkarten, Stempelkarten und Gutscheine (u.a. ein 15€-Buchgutschein) und bestimmt noch mehr, was ich für die Aufzählung übersehen habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s