NEUN#6 bei Fee

Ausgabe sechs von NEUN ist direkt eine kleine Premiere: Zum ersten Mal habe ich eine Künstlerin besucht, die ich vorher noch gar nicht persönlich kannte. Fee ist, wie ich zwischendurch herausgefunden habe, Ex-Marburgerin (wer eigentlich nicht?) und lebt seit ein paar Jahren in Frankfurt. Ich habe dort vor ein paar Monaten die U20-Hessenmeisterschaften im Poetry Slam fotografiert, wo Fee für das musikalische Rahmenprogramm gesorgt hat. Dank Dauerohrwurm (»Lieber liegen«) habe ich sie direkt mal zu den Lesebühnen in Marburg und Gießen eingeladen und gefragt, ob sie Bock auf NEUN hätte. Hatte sie.

Heraus kam: Eine schöne Fotoserie, neun Fragen & neun Antworten.

NEUN bei Fee1. Wann bist du heute aufgestanden und was hast du als erstes gemacht?
Auf jeden Fall nicht mit einem Wecker. Aber irgendwann bin ich aufgestanden und hab mich wieder hingelegt, um Kaffee im Bett zu trinken … Musikerleben, haha! Nein, smooth in den Tag starten finde ich ist eine gute Sache, aber dann muss man auch zusehen. Ich arbeite besser abends und nachts.

2. Welche drei Worte beschreiben deinen Charakter am besten?
Ehrlich, fröhlich, extrovertiert

3. Was ist dein Lieblingssong von dir selbst und warum?
Oft ist mein Lieblingssong der, den ich als letztes geschrieben habe. Aktuell ist das »Eigentlich«.

4. Wie kannst du am besten entspannen?
Wenn ich in den Tag hinein leben kann ohne Termine und Stress und im besten Fall dann auch noch eine Gitarre, einen Kaffee, wahlweise auch Bier oder Wein da habe, wo ich grade bin.

5. Was machst du in zehn Jahren bestenfalls? Was schlechtestenfalls?
Bestenfalls immer noch meine eigene Musik, über schlechtestenfalls denke ich gar nicht nach. Ich sehe einfach zu, dass schlechtestenfalls nicht eintritt.

6. Was ist dein Song der Woche?
Wallis Bird – An idea about mary

7. Du musst Musik oder Liebe für immer aufgeben. Wie entscheidest du dich?
Das gehört für mich zusammen.

8. Was ist dein Lieblingswitz?
Ach du je, ich finde Witze sind was für Leute, die zu wenig Spaß in ihrem Leben haben. Oder ich kenne nur Schlechte … Erzähl mir einen!
[Anmerkung Marvin: Ich finde ja, Witze gehen auch mit Spaß im Leben. Auch und erst recht schlechte, zum Beispiel: »Kommt ein Mann mit zwei linken Füßen in einen Schuhladen und sagt: Hallo, ich suche FlipFlips!«]

9. Welche Frage fehlt noch und wie ist die Antwort?
»Wie geht es dir?« – »Mir geht es gut.«

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s